Liebe kleine Forscherinnen und Forscher, liebe Freunde des Wissens,

aufgrund der aktuellen Situation müssen leider die 12. „Forschertage“ im Mai in Bad Krozingen abgesagt werden. Nach bereits zwei ausgefallenen Veranstaltungen im vergangenen Jahr bedauert der Verein „wo wissen wächst“ e.V. diese Nachricht sehr. Wir alle haben gehofft, dass wir im Frühjahr erneut Live-Veranstaltungen für neugierige Kinder anbieten können.

Doch diese schwierige Zeit hat unsere Kreativität gefordert und uns nach alternativen Wegen suchen lassen, auf denen wir den kleinen Forscherinnen und Forschern die Liebe zur Wissenschaft vermitteln können. So hat sich zunächst die Idee für die digitalen Forschertreffen „Wissenschaft macht Spaß – Experimente zum Mit- und Nachmachen“ entwickelt, die im Januar begonnen haben und schon seit elf Wochen stattfinden. Dank der großartigen Unterstützung der Chemie-Verbände Baden-Württemberg können wir jeden Freitagnachmittag mit den kleinen und großen Freunden des Wissens über Zoom experimentieren. 

 

Bildschirmfoto 2021 04 14 um 09.58.10

Es hat sich gezeigt, dass eine solche Veranstaltung auch im digitalen Format toll funktionieren kann. Deshalb hat sich das Team von „wo wissen wächst“ e.V. für eine virtuelle „Forscherwoche“ entschieden, die an Stelle der ausgefallenen „Forschertage“ im Mai stattfinden wird. In der Woche vom 10. bis zum 14. Mai 2021 werden wir gemeinsam mit 14 Partnerinnen und Partnern Experimente aller Art online anbieten. Wie funktioniert ein Wasser-Reinigungssystem? Kann man aus Papier eine Brücke bauen? Sind alle Gifttiere gefährlich für den Menschen? Diesen und noch mehr spannenden Fragen werden die kleinen Experimentierhasen in der „Forscherwoche“ nachgehen können.

Unser Programmheft befindet sich in der Produktion und der Zeitplan wird gerade bis ins letzte Detail aufgestellt. Mehr Informationen folgen bald.

Bildschirmfoto 2021 04 14 um 09.58.10

Herzliche Grüße, 

das Team von „wo wissen wächst“ e.V. 

Am Mittwoch, 13. November 2019, trafen sich in der Stadthalle K3N in Nürtingen wieder über 200 Pädagoginnen und Pädagogen verschiedenster Fachrichtungen zum Austausch.
Der Lehrerkongress der chemischen Industrie ist die Plattform für den naturwissenschaftlichen Unterricht, die Berufsorientierung und den Blick in die chemische Industrie.

Zum neunten Mal finden in Freiburg am 10. und 11. Oktober 2017 „Tage des Wissens für kleine Forscher“ statt. An diesen beiden Forschertagen bringt der Verein „wo wissen wächst“ den Allerjüngsten die Naturwissenschaften und die Technik nahe.

Am Mittwoch, 11. Mai 2016, fand in der Stadthalle Kirchheim unter Teck der zweite Kongress „Experimentieren in der Grundschule“ statt. Die Veranstaltung der Chemieverbände Baden-Württemberg bot zahlreiche Informationen zum Bildungsplan 2016 sowie Tipps zum neuen Fach „Sachunterricht“.

Wie können Sie kleinen Kindern Naturwissenschaften und Technik näher bringen? Der Verein „wo wissen wächst“ bietet Ihnen professionelle Begleitung auf dem Weg zum naturwissenschaftlichtechnischen Kindergarten an.

Das „www-Café für Mädchen“ eröffnet die Chance, dass sich Mädchen unabhängig von männlichem Konkurrenzdruck im technischen Bereich und in der Identifikation mit erwachsenen Frauen, „die es geschafft haben“,
kennen lernen, sich erproben, den Ort ihres Interesses finden, an dem sie beginnen, sich „selbstverständlich“ zu fühlen.

Der Umgang mit der Natur ermöglicht eine Reihe von Grunderfahrungen, die für die Entwicklung eines jeden Menschen eine wichtige Rolle spielen. Auf dieser Grundlage wird das erforschende Arbeiten mit und in der Natur für Jugendliche sinnvoll und gewinnbringend.

 Im Umgang mit der Natur machen Kinder und Jugendliche viele wichtige Primärerfahrungen, die für Ihre weitere Entwicklung eine entscheidende Rolle spielen.

Handwerksbetriebe zeigen traditionell großes Engagement bei der Ausbildung ihrer zukünftigen Fachkräfte, da sie nur mit gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wettbewerbsfähig bleiben können. Bereits heute zeichnet sich in vielen Branchen ab, dass sich die Gewinnung qualifizierter Fachkräfte zunehmend schwierig gestaltet. Der demografische Wandel wird die Situation zukünftig noch weiter verschärfen.

Auf allen Fernsehkanälen wird über Sex geredet – da fällt Pädagoginnen und Pädagogen die Sexualaufklärung alles andere als leicht. Wie soll man mit Kindern und Jugendlichen über mögliche Gefahren wie sexuelle Übergriffe, ungewollte Schwangerschaften oder die Verbreitung von Aids sprechen?

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.